Software - nicht nur für den Amateurfunk

Stand: 05. Oktober 2009

NEU
Dez.
2013
Umrechnung von geografischen Koordinaten in UTM-Koordinaten und umgekehrt.

Das HTML-Programm benutzt ein JavaScript-File und wandelt geografische Koordinaten in UTM-Koordinaten oder UTM in geografische Koordinaten um. Ausserdem wird der zugehörige Locator angezeigt. Dieser wird immer 8-stellig ausgegeben. Im Amateurfunk lässt man einfach die beiden letzten Ziffern weg.
Das Programm kann hier online getestet werden. Wer es sich downloaden will, lädt sich das ZIP-Archiv herunter, welches folgende Files enthält:
utm_calc.htm, utm_calc.js, utm_calc.txt (Hinweise und Testdaten), utm.pdf (meine Versuche zur mathematischen Berechnung und die Näherugsformeln von John P. Snyder).

Okt.
2009
Umwandlung eines Locators in geografische Koordinaten mit Entfernungs- und Richtungsberechnung.

Das kleine DOS-Programm, das auch in einem DOS-Fenster unter verschiedenen Windows-Versionen läuft, wandelt einen Locator in geografische Koordinaten um, erlaubt aber auch die Umwandlung geografischer Ortsangaben nach Länge und Breite in einen Locator. Dieser wird immer 8-stellig ausgegeben. Im Amateurfunk lässt man einfach die beiden letzten Ziffern weg.
Das Programm locator.exe (Download als locator.zip oder als locator.exe) gestattet sowohl die Eingabe eines eigenen Bezugsortes, der bei späteren Programmaufrufen wieder zur Verfügung steht, als auch beliebige Bezugspunkte. Es rechnet auch in Polnähe richtig, obwohl sich dort vermutlich selten ein OM aufhalten dürfte, hi.
Wenn das Programm unter einem "modernen" Windows nicht läuft, muss man vorher das Tool DOSBox von http://www.dosbox.com/ in der aktuellen Version herunter laden und installieren.

NEU
Dez.
2004
Umwandlung einer Druckerausgabe vom PCL-Format in ein BMP-Grafikfile.

Vor allem die so genannten "Light"-Versionen von beliebten Programmen erlauben nicht das Abspeichern des Arbeitsergebnisses sondern nur den Ausdruck auf einem Drucker. Wenn man einen PCL-Level-3 Drucker wählt wie z.B. den HP DeskJet 400 und die Ausgabe statt an den Drucker (den man gar nicht besitzen muss!) in ein File leitet, kann dieses File mit dem Programm pcl2bmp.exe (Download als pcl2bmp.zip) in das BMP-Format umgewandelt werden. Leider kann ich nicht garanieren, dass das auch immer klappt, denn ich konnte nur den Teil des Standards implementieren, der bei meinen Praxistests auftrat und/oder zu dem mir Unterlagen zur Verfügung standen. Das erzeugte BMP-Format läßt sich übrigens mit gängigen Grafikprogrammen in das letztlich gewünsche Format (z.B. GIF) transformieren.

NEU
März
2003
Umwandlung von Umlauten und Sonderzeichen (wandel.zip)

Immer wieder besteht das Problem, dass Dokumente mit unterschiedlichen Darstellungen der Umlaute und Sonderzeichen in der gewünschten Applikation "falsch" dargestellt werden.
Das kleine DOS-Programm wandel.exe sucht den Text nach Umlauten ab und entscheidet danach, um welche Codierung es sich handelt. 5 Ausgabeformate stehen zu Auswahl: DOS, Windows, ISO, HTML und Umschreibung (z.B. 'ä' als 'ae').

Jan.
2002
Programmieren des PIC 16F84 mit kleiner Hilfsschaltung nach F1BIU am Parallelport

Das im Archiv PIC-PROG.ZIP (19k) enthaltene DOS-Programm PIC-PROG.EXE erlaubt die Programmierung der beliebten PICs 16F84 am Parallelport des PC. Das Programm wurde ursprünglich von Victor, F1BIU, geschrieben und 'spricht' nach der Erweiterung nun außer französisch auch englisch.
Das Archiv enthält den Stromlauf der erforderlichen Hilfsschaltung PIC-PROG.GIF (12k) und das BASIC-Programm PIC-PROG.BAS (24k), das nur unter QBASIC ausführbar ist. QBASIC.EXE war bei den DOS-Versionen 5.x und 6.x dabei und läuft unter jedem DOS - auch unter dem von Win 95 und 98, wenn der Rechner im DOS-Modus (Nur Eingabeaufforderung) hochgefahren wird. In einem DOS-Fenster läuft das Programm NICHT korrekt.

Mai
2001
DOS-Bedienprogramm für TinyTrak I von N6BG

Das Archiv ttconfig.zip (65kB) enthält das DOS-Programm TTCONFIG.EXE in der Version 1.1 vom 20.12.2004 (107k). Das Programm 'spricht' leider nur englisch. Implementiert ist eine umfangreiche Hilfe, die weit über die eigentliche Programmierung (genauer gesagt 'Personalisierung') des TinyTrak I hinaus geht. Das Hilfefile kann als Text Version herunter geladen oder als HTML Version hier angesehen werden.

Weitere Projekte finden sich unter Veröffentlichungen auf der Hauptseite.

Zurück zur Eingangsseite